4.2.2 Sprach- und mediengewandte Kinder

 

Informations- und Kommunikationstechnik

 

Kinder sollen die Bedeutung und Verwendungsmöglichkeiten von alltäglichen informationstechnischen Geräten und von Medien in ihrer Lebenswelt kennen lernen.

 

Zu den von Kindern meist gebrauchten Medien zählen die traditionellen Medien wie Bücher, Zeitschriften, Fernseher, Videos und Computer. Der Gebrauch dieser faszinierenden Wunderwerke kann bei Kindern zu unkontrolliertem Konsum führen. Aufgabe der Erzieher ist es, den Kindern die Rolle der Medien und deren Wirkung bzw. deren Einfluss bewusst zu machen. Sie sollen lernen den Nutzen und die Gefahren der Medien zu erkennen und ihnen ein Qualitätsmaßstab für den Gebrauch des Medienangebots an die Hand zu geben.

Der Nutzen von Medien liegt für die Kinder hauptsächlich darin, ihnen die vielfältige und komplexe Umwelt verstehbar, Zusammenhänge anschaulich und erklärbar zu machen. Ein zweiter Aspekt der Medienerziehung ist die Information über die eigene und fremde Kulturen, Völker, Lebensformen, Tier- und Pflanzenwelt. Den Kindern sollten die verschiedenen Wege der Informationsbeschaffung – Büchereien, Lexika, Literaturrecherchen, das gezielte Befragen von Experten – vor Augen geführt werden.

 Sprache2