4.2.4 Künstlerisch aktive Kinder

 

Musik

 

Kinder sollen ermutigt werden, gemeinsam zu singen. Sie sollen lernen, Musik konzentriert und differenziert wahrzunehmen und Gelegenheit erhalten, verschiedene Musikinstrumente und die musikalische Tradition ihres Kulturkreises sowie fremder Kulturkreise kennen zu lernen.

 

Der Bildungs- und Erziehungsplan beschreibt Musik als ein ideales Medium für Kinder, sich mitzuteilen, Gefühle und Gedanken zu äußern, aber auch emotionale Belastungen abzureagieren. Daher hat auch die musikalische Bildung und Erziehung in unserer Einrichtung ein besonderes Gewicht. Kinder werden täglich zum Singen, sei es im Morgenkreis, zum Sammeln oder zu Bewegungsspielen aufgefordert und zum gemeinsamen Tun animiert. Die Gemeinschaft und die Gesamtheit der musikalischen Bandbreite hilft dem Kind, sich dem Singen zu öffnen und stärkt zudem seine soziale Kompetenz: Gemeinsames Singen und Musizieren stärken den Kontakt und die Teamfähigkeit und die Bereitschaft, soziale Mitverantwortung zu übernehmen. Doch nicht allein die soziale Kompetenz wird durch das gemeinsame Musizieren gefördert, sie unterstützt auch das kognitive Lernen der Kinder.

Zu einem nehmen die Kinder die Musik in ihren vielfältigen Formen, Klängen und Weisen wahr, zum anderen differenzieren sie die Musik des eigenen Kulturkreises von der anderer Kulturkreise. Musik fordert Kinder immer wieder dazu auf, sich zu konzentrieren und Gehörtes in Bewegungen umzusetzen. Der vielleicht größte Philosoph der europäischen Antike, Aristoteles, sagte bereits damals: „Musik forme den Charakter wie Gymnastik den Körper.“ Deshalb wollen wir das musikalische Qualitäts-Güte-Siegel "Caruso und seine Freunde" erwerben.

z. B.: Adventszeit

Die Kinder begrüßen sich im Morgenkreis mit einem Adventslied aus dem eigenen Kulturkreis. Während der kommenden Tage lernen sie weitere musikalische Aktionen, auch aus anderen Kulturkreisen kennen. Sie begleiten Lieder mit Instrumenten, Bewegungen oder Tänzen. Besonders beliebt sind bei Kindern auch Klanggeschichten. Das verstärkte Musizieren regt die Kinder an, es selbst, ohne Erzieher, in Kleingruppen nachzuahmen und zu erleben.